10. Dezember 2018 20:00

Kongress am Park

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 steht die European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) für echte Abenteuer und Outdoorgeschichten. Der Startschuss für Europas größtes Outdoorfilmfestival fällt jedes Jahr im Oktober. Dann gehen die besten Outdoorsport- und Abenteuerfilme auf große Tour.

Auch wenn die Protagonisten, Sportarten, Länder und Abenteuer mit jedem neuen Programm wechseln, so bleibt doch eines immer gleich: THIS IS REAL!

Die E.O.F.T. zeigt die wahren Abenteuer.

Ohne Skript. Ohne Schauspieler. Ohne Special Effects.

Das vollständige Programm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten, zuzüglich einer Pause von ca. 30 Minuten. Mit Rahmenprogramm wie Moderation und Gewinnspiel dauert eine Veranstaltung insgesamt ca. 2,5 – 3 Stunden.

Karten

Sport FÖRG Friedberg

Hans-Seemüller-Strasse
86316 Friedberg
+49 (0)821 906210

Vorverkauf: 16 € im STORE in Friedberg (Abendkasse: 18 €)

Veranstaltungsort

Kongress am Park – Kongresssaal
Gögginger Str.10
86159 Augsburg

E.O.F.T. 18/19 –The Face of the E.O.F.T.
6. MÄRZ 2018
20:00 Uhr
CinemaxX Augsburg

Das Banff Mountain Film und Book Festival zählt zu den renommiertesten Outdoorfilm-Festivals der Welt.
Seit mittlerweile 42 Jahren steht das kanadische Städtchen Banff alljährlich im Herbst ganz im Zeichen der sogenannten „Outdoor Oscars“. Im Anschluss geht eine Auswahl der prämierten Filme auf Weltreise und zaubert spannende Abenteuer- und Outdoorgeschichten auf die große Leinwand.Ab Februar 2018 kommt die Banff Tour mit brandneuem Programm – bestehend aus 8 Filmen mit einer Gesamtlänge von ca. 120 Minuten.

Das vollständige Programm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten, zuzüglich einer Pause von ca. 30 Minuten. Mit Rahmenprogramm wie Moderation und Gewinnspiel dauert eine Veranstaltung insgesamt ca. 2,5 – 3 Stunden.

Sei dabei!

Bei Sport FÖRG in Friedberg erhältst Du die Eintrittskarten

Karten

Sport FÖRG Friedberg

Hans-Seemüller-Strasse
86316 Friedberg
+49 (0)821 906210

FÖRG4You Mitglieder: 12 €

Vorverkauf: 14 €

Abendkasse: 16 €

Veranstaltungsort

CinemaxX Augsburg

Willy-Brandt-Platz 2
Augsburg

 

Imagination: Tom Wallisch
Kanada 2017, 4 Minuten
Regie: Dave Mossop

 

Zuviel los auf der Piste und der Funpark ist auch noch überfüllt? Dann bleibt einem wohl nichts anderes übrig, als seinen Playground zu verlagern. Zum Beispiel ins Zentrum von Nelson, BC – und dabei kleine Menschen mit großen Augen in Staunen zu versetzen. „Imagination: Tom Wallisch“ ist eine Hommage an den 2014 verstorbenen Freeskier JP Auclair. Sein „All.I.Can“-Street Segment aus dem Jahr 2011 bildete eine geniale Vorlage für Tom Wallisch, der mit seinem Film JPs legendäre Skiaction noch einmal neu interpretiert.

Die Sherpas-Cinema-Produktion wurde auf dem Banff Mountain Film Festival 2017 in der Kategorie „Best Film: Snow Sports“ ausgezeichnet.

UK 2017, 24 Minuten
Regie: Ben Page

Ein Mann, ein Rad und die Einsamkeit. Mit der Durchquerung des Yukon Territory auf dem Fahrrad steht Ben Page aus England die kälteste Etappe seiner Weltumrundung bevor. Inspiriert von den Abenteuergeschichten des legendären amerikanischen Autors Jack London folgt der 22-Jährige dem Ruf der Wildnis und macht sich auf den langen Weg zur Inuit-Siedlung Tuktoyaktuk: quer durch ein riesiges Wolfsgebiet, allein auf verschneiten Straßen bei Temperaturen von Minus 30 Grad.

The Frozen Road
Edges
USA 2016, 9 Minuten
Regie: Katie Stjernholm

Yvonne Dowlen ist auf der Eisbahn großgeworden und liebt das Schlittschuhlaufen über alles. Noch mit über 90 Jahren dreht die Amerikanerin mehrmals in der Woche ihre Runden auf dem Eis. Fast so wie damals, als sie als Eiskunstläuferin in großen Revueshows aufgetreten ist. Einen Grund, mit dem Eislaufen aufzuhören, gibt es für Yvonne nicht. Nicht nur, weil es ihr geholfen hat, mehrere Krisen in ihrem Leben zu überstehen, sondern auch, weil es ihr mittlerweile leichter fällt als normales Laufen.

Australien 2017, 16 Minuten
Regie: Chris Eyre-Walker

Die Färöer Inseln sind der wohl stürmischste Ort, den man sich fürs Highlinen vorstellen kann. Doch für die Dreamwalkers – eine Gruppe von Highlinern aus Holland – ist die Vorstellung nur allzu verlockend, zwischen den windumtosten Klippen des Archipels eine Highline zu spannen und über die raue See zu balancieren. Bislang ist das noch niemandem gelungen. Und die Dreamwalkers werden schon bald herausfinden, warum.

Dreamwalkers – The Faroes Project
Mammoth
USA 2017, 26 Minuten
Regie: Grant Slater

Vor 2,5 Millionen Jahren bevölkerten Mammuts die sibirische Steppe. Heute sind sie verschwunden. Und mit ihnen ein komplettes Ökosystem. Mit ihrem „Pleistocene Park“ wollen der russische Wissenschaftler Sergey Zimov und sein Sohn Nikita dieses Ökosystem rekonstruieren und die Tiere wieder dort ansiedeln, wo sie im Pleistozän geherrscht haben: in der Tundra. Am liebsten sogar zurückgezüchtete Mammuts. Was klingt wie ein Nostalgieprojekt, ist eine ungewöhnliche Maßnahme gegen den Klimawandel.

 

USA 2017, 6 Minuten
Regie: Mike Hopkins

Simone Moro und Tamara Lunger sind eine ungleiche Seilschaft – mit großen Zielen und einem Altersunterschied von 18 Jahren. Als passionierter Winterbergsteiger hat Simone eine lange Liste an Gipfelerfolgen vorzuweisen. Doch Tamara ist ihrem großen Vorbild seit einigen Jahren dicht auf den Fersen. Bislang waren die Rollen im Team klar verteilt: er war der Meister, sie die Meisterschülerin. Doch als die beiden im Frühjahr 2017 am Kangchenzönga die höchste Traverse an einem Achttausender in Angriff nehmen, zwingen die Umstände das perfekt eingespielte Duo zu einem abrupten Rollenwechsel.

DreamRide 2
Denali’s Raven
USA 2017, 9 Minuten
Regie: Renan Ozturk

Die Alaska Range hat Leighan Falley seit ihrer Kindheit fasziniert. Aufgewachsen in Fairbanks wusste sie schon früh, dass sie ihren Lebensunterhalt einmal in diesen Bergen verdienen würde – zunächst als Mountain Guide, mittlerweile als Buschpilotin. Keine ungewöhnliche Berufswahl: Leighan ist Pilotin in der dritten Generation und bestand ihre Flugprüfung kurz bevor ihre Tochter zur Welt kam. Seither genießt sie fast täglich den Blick von oben auf die Alaska Range, oft genug mit Skye auf dem Rücksitz.

 

USA 2017, 25 Minuten
Regie: Cedar Wright

Beim Klettern hat Maureen Beck die Felswand immer fest im Griff. Trotz einer anatomischen Besonderheit: sie ist ohne eine linke Hand zur Welt gekommen. Doch davon lässt sie sich in keinster Weise aufhalten, weder im Alltag noch beim Sport. Wo sie eindrucksvoll beweist, dass man auch einhändig im Schwierigkeitsgrad 5.12 klettern kann. Zuvor gilt es aber an der Kondition zu arbeiten und die Donuts zum Frühstück wegzulassen. Maureen nimmt die Herausforderung an…

Stumped

11. Dezember 2017 – 20:00 Uhr

Europas größtes Outdoor Filmfestival ist zurück!

AUSVERKAUFT!

Zusatzveranstaltung am 31.01.17

Sei dabei!

Bei Sport FÖRG in Friedberg erhältst Du die Eintrittskarten für die E.O.F.T. 2017/2018

Karten

Sport FÖRG Friedberg

Hans-Seemüller-Strasse
86316 Friedberg
+49 (0)821 90621 0

Vorverkaufspreis: 15 €

Abendkasse: 17 €

Veranstaltungsort

Kongress am Park

Gögginger Str. 10
86159 Augsburg

Es ist wieder soweit!

Jedes Jahr im Herbst geht die E.O.F.T mit den besten Abenteuerfilmen und Outdoorgeschichten auf Tour und ist am 11. Dezember 2017 zu Gast im Kongress am Park in Augsburg. Das Filmprogramm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten. Zwischendurch gibt es eine Pause von ca. 30 Minuten. Mit Rahmenprogramm wie Moderation und Gewinnspiel dauert die Veranstaltung insgesamt ca. 2,5 – 3 Stunden.

Protagonisten, Sportarten, Länder und Abenteuer wechseln jedes Jahr – doch eines bleibt immer gleich: THIS IS REAL!

Ohne Skript. Ohne Schauspieler. Ohne Special Effects.

PROGRAMM

ICE CALL

Regie: Antoine Frioux, Alexis Blaise, Maxime Moulin & Sam Favret

Ski. Freeskier Sam Favret folgt dem Ruf des Eises und zeigt uns das „Mer de Glace“ von einer völlig neuen Seite. Für ihn ist der größte Gletscher Frankreichs ein einziger Funpark mit natürlich gewachsenen Halfpipes, Kickern und Tunneln. Wir begleiten ihn auf seiner rasanten Fahrt durch eine Welt aus Eis und Schnee, bis in die Tiefen des Gletschers und wieder zurück.

Regie: Benjamin Sadd

Expedition. Der Einbaum ist seit Jahrtausenden das traditionelle Fortbewegungsmittel der Huaorani in Ecuador. Einer der ältesten Bootstypen der Welt, ein ausgehöhlter Baumstamm, mit dem auch Benjamin Sadd und James Trundle den mystischen Dschungel des Amazonasgebiets erkunden wollen. Doch diesen Traum müssen sich die beiden Briten hart erkaufen. Nicht mit Geld, aber mit mühevoller Handarbeit.

Während ihr Einbaum unter der Anleitung von Huarorani-Mann Bay Nenquiqwi langsam Gestalt annimmt, verlieren sich die beiden Briten immer mehr in der geheimnisvollen Welt des Dschungels. Denn dort kann es vorkommen, dass man sich selbst zwischen schwingenden Lianen und Affengeschrei noch einmal völlig neu begegnet.

DUG OUT

INTO TWIN GALAXIES

Regie: Jochen Schmoll

Expedition. Grönland ist der Schauplatz des neusten Abenteuers von Ben Stookesberry, Sarah McNair-Landry und Erik Boomer. Mit Snowkites wollen sie das gigantische grönländische Eisschild überqueren und danach mit ihren Kajaks in einer Schmelzwasserrinne den Gletscher hinunterfahren.

Es ist eine Reise in ein zerbrechliches und zugleich gefährliches Paradies. Sarah bekommt unbändige Kraft des Windes bei einem heftigen Sturz mit dem Snowkite zu spüren, Boomer riskiert Kopf und Kragen bei einem gewaltigen mehrstufigen Wasserfall und selbst der hartgesottene Expeditionsexperte Ben muss feststellen, dass es Temperaturen gibt, bei denen es nahezu unmöglich ist, sich in einem Kajak fortzubewegen…

Regie: Teresa Hoerl

Wichtige Entscheidungen hat Steph Davis in ihrem Leben nie lange hinausgezögert. Sie gestaltet ihr Leben so wie ihre Kletterprojekte: so kompromissbereit wie nötig und so kompromisslos wie möglich. Mit Anfang zwanzig brach sie ihr Jurastudium ab: Es war der Auftakt für ein Leben on the road – fürs Klettern und Basejumpen, das so viel besser zu ihr passt als die bürgerliche Existenz, die eigentlich für sie vorgesehen war.

Die Erfolge gaben ihr recht: Steph Davis ist die erste Frau, die alle Gipfel der Fitz Roy Massivs in Patagonia bezwungen hat. Die erste, die die Salathé Wall am El Capitan im Yosemite Valley freigeklettert ist. Und auch die erste Frau, die eine mit 5.11 bewertete Route free solo durchstiegen hat – also ohne Sicherung und ohne Seil. Inzwischen hat sie ihr Haus auf vier Rädern für eines mit vier Wänden getauscht.

CHOICES

Es steht in Moab (Utah), mitten in der Wüste, nur unweit der markanten roten Sandsteinfelsen mit unzähligen Kletterrouten und Basejump-Möglichkeiten, die nach wie vor ihren Lebensmittelpunkt darstellen. Doch Steph Davis (43) ist sich bewusst, dass sie ein Leben am Abgrund führt. Vor vier Jahren verlor sie ihren Ehemann Mario Richard bei einem gemeinsamen Wingsuit-Basejump in den Dolomiten. Auch ihr erster Ehemann Dean Potter starb 2015 bei einem Wingsuit-Basejump. Trotzdem lässt sie der Traum vom Fliegen nicht los – und auch ihr jetziger Freund Ian teilt diese Leidenschaft…

Regie: Christian Schmidt

Simone Moro und Tamara Lunger sind eine ungleiche Seilschaft – mit großen Zielen und einem Altersunterschied von 18 Jahren. Als passionierter Winterbergsteiger hat Simone eine lange Liste an Gipfelerfolgen vorzuweisen. Doch Tamara ist ihrem großen Vorbild seit einigen Jahren dicht auf den Fersen. Bislang waren die Rollen im Team klar verteilt: er war der Meister, sie die Meisterschülerin. Doch als die beiden im Frühjahr 2017 am Kangchenzönga die höchste Traverse an einem Achttausender in Angriff nehmen, zwingen die Umstände das perfekt eingespielte Duo zu einem abrupten Rollenwechsel.

LA CONGENIALITA